Samstag, 12. August 2017

Granny Squares und Granny Squares

Schon seit einiger Zeit vernähe ich meine aus Resten zugeschnittenen 2inch-Quadrate zu Granny-Square-Blöcken. So habe sich inzwischen einige angesammelt, manche wurden bereits vernäht, andere warten noch auf ihren Einsatz.
Als ich jetzt die Baumwollreste der Spülis so sah, dachte ich mir, dass ich doch mal versuchen könnte, Granny Squares zu häkeln. Bisher bin ich da ja nicht so rangekommen, obwohl ich die Ergebnisse z.T. schön finde. Also habe ich losgelegt und entstanden ist ein Mini-Kissen.



Es ist wahrlich nicht perfekt, dazu liegen meine Grundschul-Häkelkenntnisse zu weit zurück. Ich habe Vieles erst im www nachsehen müssen und meine Maschen sind noch sehr ungleichmäßig. Aber es hat Spaß gemacht und ist eine gute Resteverarbeitung.

Liebe Grüße vom quappwurm


Samstag, 5. August 2017

Ferienarbeit

Natürlich war ich im Urlaub nicht ganz untätig, wenn auch wenig Zeit fürs Handarbeiten blieb. Oft war ich abends viel zu müde, um noch etwas zu werkeln, weil es eine sehr schöne, aber auch anstrengende Reise war (dazu unten ein bisschen mehr ...).

Da mein Handwerkszeug leicht und platzsparend sein musste, hatte ich mir ein Knäuel Lace-Garn mitgenommen, um einen Schal anzufangen. Hier der bisherige Stand (provisorisch gespannt).


Ich habe festgestellt, dass das Stricken mir diesem sehr dünnen Garn nicht wirklich meine Berufung ist. Das wird also ein Dauerprojekt werden, immer mal ein paar Reihen, aber nichts, wo ich dranbleiben werde.

Dann hatte ich vom XXL-Hexagon-Quilt Schnittreste in Rauten- und Dreiecksform, die brauchte ich also nicht zuzuschneiden. Vor dem Urlaub habe ich mir Schablonen ausgedruckt und dann ein bisschen gelieselt. 10 Sterne und 2 Hexagons sind fertig geworden, etwa 8 Hexagons werden es wohl noch werden. Mal sehen, was ich dann damit anfange.


Tja, und in welcher Umgebung habe ich da abends so gewerkelt? Hier ein paar Tipps:





Na, habt ihr eine Idee?
Richtig, Norwegen! Wir sind in zwei Wochen von Trondheim nach Bergen gefahren, dann mit der Bergenbahn nach Oslo. Es war eine gigantische Reise, man kam sich oft vor wie in in einem Hochglanzprospekt. Ich kannte Norwegen schon von einer Reise mit den Hurtigruten, dieses Mal, vom Land aus, war es mindestens so beeindruckend! Kann ich nur jedem empfehlen!
So, ich geh dann mal in Erinnerungen schwelgen!

Liebe Grüße vom quappwurm



Dienstag, 1. August 2017

Hello again ...

Es war Sendepause hier die letzten Wochen, aber jetzt ist die Urlaubszeit vorbei und es kann weiter gehen ...
Heute zeige ich euch eine Fortsetzung, die ich noch vor dem Urlaub beendet habe: weitere Spülis sind entstanden. Einmal die "blaue Serie" und dann aus den Resten der Knäuel nochmals jeweils ein gemischter Spüli. Damit bin ich jetzt erst einmal versorgt. Aber ich habe natürlich Wolle im Vorrat, falls man mal ein kleines Mitbringsel braucht ... (Übrigens: Die selbst genähte Tulpentasche eignet sich hervorragend, um Wollknäule zu horten ... ;-)))


Ich habe mich ja nun durch verschiedene Anleitungen gestrickt und dachte mir, ich stelle euch mal meine drei favorisierten Muster vor:

Da ist zuerst das Muster "Waffle Love" von Drops Design. Ich habe 55 Maschen angeschlagen, meine Spülis sind alle so ca. 25 x 25cm groß.


Dann hat mir das Muster "Tasten" von craftcookie sehr gut gefallen. Ich habe den Rand vom Drops Design-Tuch übernommen und dann 56 Maschen angeschlagen (also 3RM + 50M + 3RM). Dabei habe ich die Randmaschen immer kraus rechts gestrickt.


Das dritte Muster heißt "Diamond Brocade" von knittingunlimited. Hier habe ich 54 Maschen angeschlagen und den Rand mit 3 Maschen gestrickt (3RM + 48M + 3RM).


Es gibt natürlich noch unzählige Muster im Netz, und einige habe ich auch ausprobiert, aber diese drei gefallen mir (bisher) eindeutig am besten!

Alles Liebe vom quappwurm


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...